Sonstige Empfehlungen

Eines vorweg: Ich möchte dir auf meinem Blog keine unnötigen Dinge aufschwatzen, sondern empfehle dir nur etwas, wenn ich es selbst benutze oder benutzt habe.

Auf dieser Seite möchte ich dir meine Empfehlungen zu Konten & Depots, Versicherungen, Tools, Techniken und Gadgets vorstellen. Zusätzlich möchte ich dir interessante und informative Podcasts, Blogs und Youtube-Kanäle zeigen, welche ich regelmäßig höre/lese/schaue.

Meine Konten, Depots und Versicherungen

Ich selbst bin Kunde mehrerer Banken und habe dort verschiedene Depots und Konten. Dabei bin ich ausschließlich bei Direktbanken, da sie die (für mich) besten Konditionen bieten. Dazu zählen z.B. Ordergebühren, Girokonto und Depotkosten, Bedienung, Kundendienst, Visa-Karten, Möglichkeiten zum Geld abheben und einzahlen, ETF-Auswahl, Sparplankosten und Aktionssparpläne.

ING-Diba

Die deutsche Tochter der niederländischen ING Groep, den meisten aber sicherlich als Sponsor der deutschen Basketballnationalmannschaft bekannt (Stand 2018). Die ING-Diba ist eine der beliebtesten Direktbanken in Deutschland. Sie wurde schon sehr häufig als bester Broker, günstigeste Ratenkredite und vieles mehr von Kunden selbst aber auch Finanzzeitschriften ausgezeichnet.

Mir gefällt besonders die Online-Präsenz der Bank. Alles ist sehr übersichtlich und selbsterklärend gestaltet. Der Kundendienst beim Wechsel war hervorragend. Das Konto und das Depot sind kostenlos und das Gebührenmodell beim Kauf von Aktien, Fonds oder ETFs ist sehr transparent.

comdirect

Die comdirect liefert für mich das beste Gesamtpaket. Die Online-Präsens ist sehr schön und intuitiv. Der Kundendienst ist grandios. Die ETF-Auswahl ist mehr als ausreichend. Der Handel ist einfach und man bekommt ausführliche Statistiken zu Aktien, Fonds und ETFs. Selbstverständlich sind Girokonto, VISA-Karte und Depot kostenlos.

Interessant für alle Eltern: Die comdirect bietet ein sogenannten Junior-Depot für deinen Nachwuchs an. Dieses ist kostenlos sofern ein Wertpapierplan eingerichtet wird. Außerdem bekommst du noch eine kleine Prämie dazu 🙂 Eine sehr gute Möglichkeit um finanziell für sein Kind vorzusorgen. Einen Artikel darüber von mir findest du hier.

Besonders hervorheben möchte ich die Verknüpfung aller comdirect-Konten. Hast du mehrere Konten bei der comdirect, kannst du alle über einen Login verwalten. So kann ich ganz einfach mein Konto und Depot, unser familiäres Gemeinschaftskonto und das Junior-Depot meiner Tochter beobachten und nutzen.

OnVista

Eine Tochter der comdirect-Bank. Sie ist besonders für den “normalen” Sparplaner geeignet. Es gibt kaum spezielle ETFs zur Auswahl, aber alle wichtigen und großen ETFs sind vertreten. Das Besondere: alle ETF-Sparpläne, die angeboten werden, sind kostenlos. Für mich als Sparplaner ist die Onvista ein absoluter Favorit. Allerdings muss man hierbei im Vergleich zur comdirect oder ING-Diba deutliche Abstriche beim Komfort machen. Die Online-Plattform ist stark verbesserungswürdig, bietet aber dennoch alles was man benötigt. Schon häufig als bester Online-Broker gekürt.

Versicherungen

Bei Versicherungen wendet euch bitte nicht blauäugig an euren Versicherungsmakler oder -vertreter Vorort. Ich empfehle euch einen unabhängigen Honorarberater, dieser muss nicht einmal in eurer Nähe arbeiten. Versicherungen kann man sehr gut online abschließen, telefonische Hilfestellung ist natürlich auch kein Problem. Ich selbst mit Kunde bei der VorsorgeKampagne im Fall von Lebensversicherungen und Besserberater bei Risikoversicherungen (beide Seiten werden vom gleichen Team betreut). Es wird sich sehr viel Zeit für deine Belange und Fragen genommen, telefonisch immer erreichbar und Fragen per E-Mail werden sehr schnell beantwortet. Natürlich gibt es auch hier Provisionstarife, wenn sie sinnvoll sind. Eine klare Empfehlung! Mehr zum Thema Versicherungen  kannst du in diesem Artikel lesen.

Tools, Techniken und Gadgets

Ebook-Reader

Normalerweise präferiere ich ein “richtiges” Buch in der Hand zu haben und dort interessante Stellen zu markieren. Doch wer viele Bücher liest, merkt, wie unhandlich manche Exemplare sind. Daher habe ich mir einen Kindle Paperwhite* zugelegt, um Ebooks zu lesen. Im ersten Moment war ich nicht ganz so begeistert, aber habe das Ding echt lieb gewonnen. Denn ein Ebook-Reader bietet viele Vorteile:

Man hat alle Bücher immer dabei und benötigt kein externes Licht mehr. Die Notiz-Funktion ist auch vorhanden und die Notizen können sogar auf den PC exportiert werden. Dabei sind Ebooks sogar fast immer einige Euros günstiger als die gedruckte Variante. Wer englische Literatur liest, profitiert zusätzlich von einem integrierten Wörterbuch. Allemal ein Kauf wert, wenn ihr gerne Bücher lest.

Pomodoro

Wirst du schnell abgelenkt oder kannst dich nicht selbst motivieren eine Aufgabe konzentriert zu verfolgen? Dies kann einerseits durch Kollegen geschehen, aber auch durch gelegentliches Kaffee oder Tee holen, ständiges Surfen auf Facebook oder das Empfangen von Emails. Kommt dir das bekannt vor?

Dann habe ich da etwas für dich: die sogenannten Pomodoro-Technik. Sie ist nach einer Küchenuhr in Tomatenform benannt (pomodoro = Tomate auf italienisch). Sie ist eine sehr einfache Methode des Zeitmanagements. Hierbei wird eine Aufgabe in 25-Minuten-Abschnitte – die sogenannten pomodori – unterteilt. Zwischen diesen Abschnitten sind jeweils Pausen von 5 Minuten eingeplant. Ziel ist es in den pomodori konzentriert zu arbeiten und in den Pausen anschließend aktiv zu entspannen und auch ohne schlechtes Gewissen den Ablenkungen nachzugehen. Nach den 5 Minuten gehts dann wieder konzentriert an die Arbeit.

Anwenden kannst du diese Methode ganz einfach: benutz den Timer deines Smartphones, eine einfache Küchenuhr oder eine webbasierte Lösung.

Stressbälle*

Wer kennt es nicht: der Tag ist stressig, man hat viel zu tun und wird immer wieder abgelenkt. Gerade wenn man im Büro sitzt und sich nicht viel bewegen kann, benötigt man ein Ventil. Ich habe Stressbälle für mich entdeckt. Sie können zerdrückt, geknetet und geworfen geworfen werden. Balsam für die Seele, beruhigt dich und ist somit auch gut für deine Mitmenschen und das Büroklima. Außerdem nett zu verschenken 🙂

Portfolio Performance

Meine Lieblingssoftware zum Verfolgen meines Vermögens. Alle wichtigen Funktionen sind vorhanden und müssen nicht wie z.B. in Excel per Hand erstellt werden. Die Software ist sehr übersichtlich gestaltet und macht Spaß bedient und ausprobiert zu werden. Das beste ist natürlich der Preis: sie ist kostenlos! Hier gehts zur Homepage.

 

Podcasts, Youtube und Blogs

Tim Ferriss

Der US-Amerikaner ist der Experimentiermeister schlechthin. Er führt einen der meistbesuchten Blogs weltweit, hat einen der innovativsten Podcasts und einen Newsletter mit Millionen von Abonnenten. Alles ist natürlich auf Englisch, aber lohnt sich. Meiner Meinung nach gibt es keine vergleichbare deutschsprachige Alternative. Seine Inhalte sind stets innovativ, geben einen anderen Blickwinkel und regen zum Nachdenken an.

Finanzrocker

Jeder, der sich im deutschsprachigen Raum mit Finanzen und Vermögensaufbau beschäftigt, sollte ihn kennen. Sehr sympathisch, bodenständig und lustig. Er betreibt sowohl einen Blog, aber auch einen sehr informativen und lebendigen Podcast. Man merkt, dass er sein Handwerk versteht und echtes Interesse an seinen Mitmenschen, Lesern und Hörern hat. Sein Name entspringt seiner Affinität zu Rockmusik. Auch wenn ihr keine Rockmusik-Fans seid, ihn solltet ihr nicht verpassen. Hier gehts zu seinem Blog.

Finanzfluss

Der Youtube-Kanal für finanzielle Bildung. Hier werden alle möglichen Themen der Finanzwelt anschaulich und einfach erklärt. Das Spektrum umfasst passive und aktive Anlagestrategien, Kryptowährungen, Versicherungen, Börsen-Knowhow und vieles mehr. Auf jeden Fall ein Abonnement wert. Hier gehts zum Kanal.