attituede-erfolg-durch-die-richtige-innere-haltung

Buchvorstellung – Attitüde: Erfolg durch die richtige innere Haltung

Hier gehts zur ausführlichen Vorstellung und meinem Fazit zu dem letzten Buch aus meiner “Zurzeit lese ich…”-Rubrik. Freut euch auf die Top 5 Take-Home-Messages und inspirierende Zitate..

Wer ist der Autor?

Ilja Grzeskowitz (gesprochen Gresch-ko-witz) wurde 1975 in Lübeck geboren und ist Experte für Potentialentwicklung, Veränderungsmanagement und Motivation. Er ist verheiratet, hat 2 Töchter und lebt mit seiner Familie in Berlin.

Seine berufliche Karriere begann mit einem Studium der Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Marketing in Greifswald, Mannheim und Hamburg. Nach dem Studium begann er im Einzelhandel und stieg sehr schnell zum Warenhausgeschäftsführer für Karstadt, Hertie, Wertheim und IKEA auf.

Anschließend folgte er dem Drang der Freiheit und machte sich als Coach selbstständig. Heute ist er Führungskräftetrainer, Keynote Speaker und 8-facher Autor (darunter Bestseller). Seine große Leidenschaft ist Veränderung und somit hat er es sich zur Mission gemacht Menschen bei Veränderungsprozessen zu begleiten, damit sie ein selbstbestimmtes und glückliches Leben führen können.

Worum geht es im Buch?

In dem Buch Attitüde: Erfolg durch die richtige innere Haltung (Dein Erfolg) wird der Einfluss der inneren Haltung auf  Erfolg beschrieben. Die Attitüde und die resultierenden Handlungen entscheiden über Erfolg oder Mittelmaß. Zum besseren Verständnis stellt Ilja Grzeskowitz das Attitüde-Prinzip auf. Dieses Konzept fußt auf 7 Erfolgsschlüsseln, welche das Fundament bilden. Durch ein starkes Fundament kann die vom ihm genannte A+ Attitüde aufgebaut werden.

Erfolg setzt die richtige innere Haltung bzw. Attitüde voraus. Diese innere Haltung muss sich bewusst gemacht und hart erarbeitet werden. Hat man sie erreicht, ist leider noch nichts gewonnen. Denn wie der Erfolg, ist auch die richtige Attitüde kein Sprint, sondern ein Marathon. Man muss täglich an sich und seine Sichtweisen arbeiten, um nachhaltig erfolgreich zu sein.

Die 7 Erfolgsschlüssel

Ilja Grzeskowitz definiert dabei folgende 7 Erfolgsschlüssel: Eigenverantwortung, Fokus, Intention, gute Zustände, Wahrnehmung, Flexibilität und Leidenschaft. Eigenverantwortung heißt 101 Prozent für seine Ziele und Träume zu geben, Verantwortung für seine Situation zu übernehmen und Fehler als Geschenk zur Verbesserung zu interpretieren. Der Fokus soll ausschließlich auf positive und zielführende Dinge gerichtet werden, denn worauf der Fokus gerichtet wird, das wird man bekommen. Intention beschreibt das Finden der eigenen Vision und die damit verbundenen Ziele. Daraus entsteht die Motivation, das Commitment und die Disziplin immer weiter zu machen.

Mit guten Zuständen sind die Gefühlzustände gemeint, in denen man sich glücklich, sicher und entspannt fühlt. Nur wenn wir in solch einem Zustand sind, treffen wir die besten Entscheidungen. Die Kunst besteht darin, sich zu jeder Zeit und in jeder Situation in einen guten Zustand zu bringen. Anschließend geht es um die eigene Wahrnehmung und die Wirkung auf Andere. Je besser die eigene Wahrnehmung ist, alle 5 Sinne inbegriffen, desto größer sind unsere Wahlmöglichkeiten bei Entscheidungen.

Flexibilität beschreibt die Möglichkeiten, auf wieviel Arten ein Problem bewältigt werden kann. Je mehr verschiedene Werkzeuge man im Koffer hat, desto mehr Freiheit hat man beim Lösen von Problemen. Schließlich fehlt noch die Leidenschaft. Diejenige Kraft, die einen immer weiter machen lässt, auch wenn mal Probleme und Hürden auftreten. Hier ist der Humor besonders hervorzuheben.

Nachfolgend möchte ich dir meine Top5 Take-Home-Messages aus diesem Buch vorstellen:

Take-Home-Message 1: Sei der Chef deines Lebens

Wer ist der Chef deines Lebens? Hoffentlich du selbst, oder? Natürlich, so sollte es sein. Aber was heißt das jetzt konkret? Es heißt, dass du zu jeder Zeit die Kontrolle hast, was du aus einer Situation machst. Du kannst vielleicht nicht jede Situation direkt beeinflussen, aber du kannst bestimmen, welche Gefühle sie in dir hervorrufen und wie du reagierst.

Die Entscheidungsgewalt liegt ganz bei dir. Stehst du vor einem Problem, kannst du aufgeben oder du kannst dich motivieren und das Problem angehen. Vor einem Problem zu stehen, keine Entscheidung zu treffen und es aussitzen zu wollen, ist auch eine Entscheidung. Hierbei gibt man allerdings die Kontrolle ab. Deswegen ist es erstmal egal was du machst, es ist nur wichtig, dass du diese Entscheidung bewusst triffst und die Konsequenzen damit bewusst in Kauf nimmst. Denn sowas macht ein guter Chef, er übernimmt die Verantwortung mit allen Konsequenzen.

Take-Home-Message 2: Komme ins Handeln

Viele kennen den Satz: Erfolg hat drei Buchstaben “T U N”. Und da ist etwas Wahres dran. Damit sich etwas ändert, musst du ins Handeln kommen. Häufig wird der Fehler gemacht, dass man sich zuerst einen perfekten Plan zurechtlegen will, bevor man mit einer Sache anfängt. Man macht sich Pläne für alle Eventualitäten, überlegt sich Alternativen und klärt Fragen bis ins letzte Detail. Alles muss perfekt sein! Nur leider existiert der perfekte Plan nicht. Es wird immer etwas Unvorhersehbares passieren, auf das du dich nicht vorbereiten kannst.

Perfektionismus führt hier zum Stillstand, denn es hat keinen Sinn, sich am Anfang über alles Gedanken zu machen. Solche Sorgen führen geradewegs zu einer Schockstarre und lähmen die Kreativität. Hier heißt es, Schritt für Schritt zu gehen. Probleme, welche am Anfang noch unüberwindbar erschienen, werden kleiner und kleiner je näher man ihnen kommt.

Keinen perfekten Plan zu haben, heißt nicht unvorbereitet zu sein. Besser ist es mit einem guten Plan und einer guten Vorbereitung anzufangen. Auf dem Weg werden viele Hindernisse und Problemen auftreten. An diesen Punkten merkt man, dass der richtige Weg eingeschlagen wurde. Fehler sind wichtig und man kann aus ihnen Lernen. Während der Umsetzung sollte man sich immer überlegen: was kann ich jetzt tun, um meinen Zielen näher zu kommen. Und so sollte gehandelt werden.

Take-Home-Message 3: Wachstum findet nur außerhalb der Komfortzone statt

Diese Erkenntnis scheint trivial zu sein, wenn man sie sich bewusst macht. Allerdings tun wir das viel zu selten. In der Komfortzone fühlen wir uns am wohlsten. Hier haben wir das Wissen und die Fähigkeiten, um alle auftretenden Herausforderungen mühelos zu meistern. Unser Erfahrungsschatz ist so umfangreich, dass wir sehr viele Ressourcen zur Verfügung und Wahlmöglichkeiten haben. Leider gibt es hier kaum Potential zur Weiterentwicklung.

Verlassen wir die Komfortzone kommen wir in die sogenannte Lernzone. In dieser Zone ist vieles für uns neu, aber wir können immer noch auf angeeignetes Wissen zurückgreifen. Somit haben wir das Gefühl weiterhin Herr der Lage sein zu können, auch wenn ein paar Unsicherheiten vorhanden sind. Hier besteht schon etwas Potential zur Weiterentwicklung.

Die letzte Zone ist die Wachstumszone. Hier ist alles neu und unbekannt. Es können keine Erfahrungen eingebracht werden und jegliches Wissen muss sich aktiv angeeignet werden. Wir haben das Gefühl keine Kontrolle zu haben und das kostet sehr viel Energie. Um Erfolg zu haben, muss zunächst auf die eigene Intuition zurückgegriffen werden. Erfahrungen und Fehler müssen gemacht werden. Der Mut wird aber mit dem größten Potential zur Weiterentwicklung belohnt.

Wie groß die Zonen bei jedem Menschen sind, hängt von dem eigenem Mindset ab. Bist du ein Mensch, der ungern Neues probiert und es hasst Fehler zu machen? Dann wirst du dich wohl weitestgehend in der Komfortzone aufhalten. Das erscheint natürlich erstmal bequem zu sein, allerdings wird deine Komfortzone mit der Zeit kleiner und kleiner, wenn du nie etwas Neues probierst. Dies kann beispielsweise aus Angst passieren. Es gibt sicherlich Dinge, welche du früher ohne Probleme machen konntest, du aber jetzt nicht mehr kannst.

Dieses Verhalten kann wunderbar bei Kindern beobachtet werden. Kinder haben keine Angst Neues zu probieren. Wenn sie mal auf die Nasen fallen, wird aufgestanden und weitergemacht. Aber im Laufe des Lebens geht diese wertvolle Fähigkeit mehr und mehr verloren. Warum also nicht häufiger mal das innere Kind rauslassen und einfach mal spielerisch an Unbekanntes rangehen?

Du musst also aktiv etwas dagegen tun. Denn Menschen streben nach Wachstum, das macht sie glücklich. Deswegen solltest du öfter deine Komfortzone verlassen und etwas Neues ausprobieren! Je häufiger du das tust, desto leichter wird es dir fallen deine Komfortzone zu verlassen. Mit jedem Schritt wird deine Komfortzone größer und größer.

Take-Home-Message 4: Humor und Ernsthaftigkeit

Humor ist eine Allzweckwaffe. Mit Humor können viele Dinge einfacher aufgenommen und verarbeitet werden. Leider geht der Humor sehr schnell verloren, wenn es ernst wird. Je wichtiger eine Sache für uns ist, desto verkrampfter werden wir und das mindert unsere Kompetenzen und Kreativität. Die Lösung: Abstand nehmen und mit etwas Humor an die Sache herangehen. Gerade eigene Fehler können so schnell verziehen werden und als Ansatzpunkt für persönliche Weiterentwicklung genutzt werden.

Im Gegensatz dazu werden die weniger wichtigen oder einfachen Tätigkeiten häufig mit zu wenig Ernsthaftigkeit verfolgt. Gerade bei den vermeintlich kleinen Dingen des Lebens sollte die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag gelegt werden. Hier soll es heißen: ganz oder gar nicht, keine halben Sachen. Insgesamt ist es wichtig eine Balance zwischen der Leichtigkeit (Humor) und Entschlossenheit (Ernsthaftigkeit) zu finden. Als Faustregel gilt: Je ernster eine Sache erscheint, mit desto mehr Humor sollte man sie angehen. Je unwichtiger eine Sache erscheint, desto ernster sollte sie genommen werden.

Take-Home-Message 5: Entscheidungen und die drei Gehirne

Wir alle sehen uns als “Homo rationalis”, als Vernunft gesteuertes Wesen, welches meistens rationale Entscheidungen trifft. Leider ist das sehr häufig nicht so. Wir werden häufiger durch unsere Emotionen gesteuert, als es uns bewusst ist. Dies kann durch den Aufbau unseres Gehirns erklärt werden. Ganz vereinfacht kann man unser menschliches Gehirn in drei Bereiche aufteilen.

Der älteste und kleinste Teil ist das Reptiliengehirn. Es funktioniert einfach nach dem Prinzip “Flucht oder Angriff”. Gerade in Stresssituationen trifft dieser Teil unsere Entscheidungen. Der größte und evolutionär jüngste Teil ist der Neocortex. Hier werden die rationalen Entscheidungen getroffen. Dazwischen liegt das limbische System, unser emotionales Zentrum. Das limbische System ist für Gefühle und Entscheidungsfindung zuständig.

Wenn wir wichtige Entscheidungen treffen dann natürlich nur auf Grundlage von Informationen und Fakten. So reden wir es uns zumindest ein. Allerdings bestimmen diese objektiven Beweggründe nicht unser Handeln, sondern die damit verbundenen Gefühle. Man kennt dies Phänomen als Bauchgefühl. Es fällt meistens aber nur dann auf, wenn Kopf und Bauch sich nicht einig sind. Um diesen Konflikt zu vermeiden und uns das Gefühl von Kontrolle zu geben, trickst uns unser Kopf aus. Er tut so als ob er die Schlussfolgerung rational gezogen hat, indem er Fakten nach der Entscheidungsfindung als Rechtfertigung benutzt. Die Rationalität ist somit gewahrt.

Inspirierende Zitate aus dem Buch

Das Buch ist voller schöner und inspirierender Zitate. Ich möchte dir hier eine kleine Auswahl geben. Die Interpretation überlasse ich vollkommen dir. Ich hoffe es ist eins dabei, welches dir gerade in diesem Moment ein “Aha”-Erlebnis bringt, sich in deinem Kopf verankert und dich dein weiteres Leben begleitet:

Wenn Sie nur einen Hammer als Werkzeug haben, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.

Wenn sich zwei Menschen treffen, wird der mit der größeren Intention den anderen beeinflussen.

Etwas zu kennen, heißt nicht es auch zu können.

Die Qualität Ihrer Erfolge ist ein Spiegel Ihrer Fehler.

Mein Fazit zu “Attitüde: Erfolg durch die richtige innere Haltung”

Mein Fazit zum Buch ist durchweg positiv und eine klare Empfehlung. Es bietet enorme Tiefe und ist dabei sehr verständlich geschrieben. Die Aufteilung des Buches ist sinnvoll und klar, der rote Faden ist jederzeit zu erkennen. Die vorgestellten Konzepte und Ideen sind durchweg praxisorientiert und mit vielen guten Beispielen untermauert. Egal ob Leistungsträger, Führungskraft, Spitzensportler oder Topverkäufer, das Buch zeigt, was solche Menschen gemein haben und wie du es für dich nutzen kannst.

Leider konnte ich hier nicht alle Erkenntnisse aus dem Buch aufführen. Es gibt noch sehr viel mehr zu entdecken. Außerdem lohnt es sich immer mal wieder in das Buch zu schauen, man entdeckt immer wieder etwas Neues oder kann bekannte Inhalte neu interpretieren. Hast du Lust auf das Buch bekommen? Dann kannst du es diesen Link unten erwerben:

Attitüde: Erfolg durch die richtige innere Haltung (Dein Erfolg)*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.